Wohngruppe mit alternierender Betreuung (WAB)

Junge Menschen ab dem 6. Lebensjahr, die aus unterschiedlichen Gründen nicht bei den Eltern leben können und deren persönliche sowie familiäre Situation besonders problematisch ist, brauchen eine individuelle und soziale Förderung. Ziel ist es, diese Kinder und Jugendlichen psychisch zu stabilisieren, die Fähigkeit zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft  (wieder-) herzustellen und dabei wichtige Angehörige einzubeziehen. Dabei wird die emotional-soziale Kompetenz gefördert, die Gruppenfähigkeit gestärkt, der Umgang mit Konflikten und Enttäuschungen gelernt und die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben ermöglicht. Für jedes Kind und jeden Jugendlichen werden individuelle  Förder- und Maßnahmenpläne erarbeitet und gemeinsam mit ihnen, den Mitarbeitern und externen Fachkräften umgesetzt. Das Jugendamt, Kitas und Schulen werden ebenso einbezogen wie Fachdienste, Ärzte, (Psycho-)Therapeuten, Sport- und Freizeiteinrichtungen.

 

Drei  Erzieherinnen und Erzieher sind wechselnd (innewohnend/Tagesdienst) für jeweils sechs Kinder/Jugendliche zuständig. Es gibt drei Gruppen. Die Wohnungen der drei Gruppen befinden sich in Berlin-Mitte (Spree-WAB), Moabit und Karow.