Juli 2017

Unser Wochenende auf dem Campingplatz

Uns stand ein tolles Wochenende bevor! Denn diesmal ging es auf einen Campingplatz in Wusterhausen am Bantikow See. Es sollte ein erlebnisreiches und schönes Wochenende werden, da wir das letzte Mal in dieser Konstellation einen gemeinsamen Urlaub machen werden. Denn wir verabschieden den Florian vom „LEO – Club Berolina“. Dieser hat uns viele Jahre begleitet und sich immer super Sachen ausgedacht und uns das Leben immer wieder verschönert.

 

Aber zuallererst starteten wir unser Wochenende beim Sommerfest des Kinderhaus Berlin – Mitte e.V. Dort schlugen wir uns die Bäuche voll, bepackten den Kinderhausbus mit Zelten, Schlafsäcken und ganz viel Essen, welches wir vom Sommerfest abstauben durften. Und los ging`s! Über die Autobahn, Landstraßen mit tollen Aussichten! Nach ca. einer Stunde befanden wir uns plötzlich auf dem Land. Der Empfang von unseren Handys ließ langsam nach, aber das soll uns nicht groß stören. Denn schließlich steht uns dieses Wochenende viel bevor!

 

Als wir angekommen waren, stand uns wahrscheinlich die anspruchsvollste Aufgabe an diesem Wochenende bevor – Zelte aufbauen! Ein Teil von uns hat noch nie ein Zelt aufgebaut, geschweige denn in einem genächtigt. Zudem hatten wir für das 6-Mann Zelt nicht mal eine Anleitung. Nach langem Werkeln, Tüfteln und der Hilfe von Zeltnachbarn, haben wir es nun endlich geschafft. Die letzten Zelte bauten wir sogar in der Dämmerung auf. Im Anschluss waren wir so erschöpft, dass wir uns direkt in unser Schlafgemach kuschelten und uns auf den nächsten Tag freuten. Denn Florian hatte schon ein paar tolle Überraschungen für uns auf Lager.

 

  • Bildergalerie ansehen Click to open image!
  •  

 

Der Morgen brach an! Der eine Teil der Gruppe befand sich schon mit Frühstück auf einem Steg auf dem Bantikow See, währenddessen der Rest mit müden Augen aus dem Zelt krabbelte. Dennoch ein super Start in den Tag. Wann kann man mal frühstücken auf einem See?! Abwaschen, Zelte zu und ab in den Bus. Es soll nun auf einen Reiterhof gehen.

 

Uns erwarteten drei große Pferde und ein Pony. Zu allererst mussten wir die Pferde säubern und die Hufen von Dreck befreien. Dann begann unser abenteuerlicher Ausritt mit den Pferden! Der Besitzer des Reiterhofs hat uns erklärt, wie man reitet und uns tolle Tricks gezeigt, wie man mit Pferden umgehen kann und wie wir mit den Pferden Hindernisse überwinden können. Oh ich kann euch sagen, das war harte Arbeit, hat aber riesigen Spaß gemacht! Huch, aber Moment mal… wir waren zu acht zum Zelten aufgebrochen, wir haben vier Pferde, wo sind denn die vier anderen WaB Moabiter auf einmal hin? Ach na klar! Die durften eine spannende Reise auf einem Traktor genießen und sogar selber damit umherfahren…

 

Nach so einem Ausritt und einem Trip auf dem Traktor ist man ganz schön k.o., vielleicht erstmal ein Nickerchen? Aber nein, da haben wir die Rechnung ohne unseren super Planer Florian gemacht. Denn bei schönem Wetter überraschte uns Florian mit einem tollen Ritt auf dem Wasser… in einem Tretboot! Es war sogar eines mit Rutsche… juchuuuu hinein ins kühle Nass! Ach so ein wundervoller Tag voller Entspannung… Für den großen Hunger hatte Florian dann die perfekte Überraschung: ein Grillabend am Wasser… mhm lecker! Pappesatt ging`s ab in den Schlafsack… Guuute Nacht!

 

Und guuuuten Morgen! Unser letzter Tag ist angebrochen: Kommando packen, packen, packen! Zelte abbauen und auf geht’s zurück in die Heimat, aber nicht ohne einen Besuch in einem tollen Restaurant, und so konnten wir unser Wochenende entspannt ausklingen lassen und landeten satt und zufrieden zurück in Berlin…

 

Die WaB Moabit bedankt sich bei den LEOs für die Möglichkeit dieses tolle Abenteuer zu erleben und freut sich auch auf eine weiterhin abenteuerliche Zeit mit unseren LEOs!