Mai 2017

Den Erdbeeren auf der Spur

Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, woher unsere Erdbeeren kommen können? Und wieso in Berlin ab Mai überall solche lustigen Erdbeerhütten stehen, die eine riesige Menge Erdbeeren verkaufen und Marmelade und Rezepte und und und...UND die Erdbeeren schmecken auch noch soooo lecker…Ach wie gut, dass es Mai ist!

 

Aber unseren LEOs hat es nicht gereicht, mit uns den ganzen Samstag nur Erdbeeren zu futtern. Sie wollten mit uns auf die geheimnisvolle Suche nach den Erdbeeren gehen und uns zeigen, was im Land der roten Leckereien noch für fantastische Dinge auf uns warten! Nun und da die WaB Moabit auf Abenteuer steht, sind alle gemeinsam in den Bus gestiegen und los ging die wilde Fahrt! Moment mal! Wohin eigentlich? Ach na klar, auf geht´s zum Karls Erdbeerhof!

 

Na schön, wild war die Fahrt nicht so richtig, doch was uns dann in Elstal beim Karl´s Erdbeerhof erwartete, ist mit dem Wort „wild“ schon gar nicht mehr zu beschreiben. Ein Meer aus Erdbeeren: Eis, Marmelade, Bonbons, Kekse, Brause, Saft, Senf, Seife, Creme, Wurst, und noch so einiges mehr. Da haben wir nicht schlecht geguckt und nach der langen Fahrt, etwas hungrig, stürzten sich die WaB Moabit und die LEOs auf die Leckereien, denn was der Erdbeerhof macht, ist unglaublich: man kann einfach ALLES probieren! Überall stehen die Dinge zum Kosten bereit! Man kann sogar dabei zusehen wie Marmeladen und Bonbons hergestellt werden. Also ich sag euch, das ist eine Reise wert! Wusstet ihr, dass man zum Bonbons machen sogar ein paar Muskeln braucht? Die heiße, schwere Bonbonmasse möchte ja auch richtig durchgeknetet werden, damit die Bonbons am Ende auch so lecker werden, wie wir sie kennen.

 

  • Bildergalerie ansehen Click to open image!
  •  

 

Doch auch draußen gab es so viel zu entdecken. Wir konnten mit einer Kartoffelrutsche rutschen. Das heißt du setzt dich oben auf einen Kartoffelsack und saust mit riesen Geschwindigkeit die Rutsche runter! Es gab Schaukeln, Hüpfburgen, Tiere, und einen coolen Traktor, mit dem wir eine Runde gedreht sind! Auch wenn ihr es vielleicht nicht glauben könnt: Wir sind sogar, auf der Suche nach der goldenen Erdbeere, durch ein Labyrinth gewandert und haben, nach einigen Sackgassen, doch auch noch den Schatz gefunden… Eine Welt aus Eis konnte man auch bestaunen und lauter Rutschen und Spielplätze und Mini-Autos zum Fahren! Das war große Klasse! Nachdem wir alles gesehen und entdeckt und natürlich nochmal was gegessen haben, leckere Burger, haben wir uns dann mit einem süßen Eis in der Hand vom Karl´s Erdbeerhof verabschiedet.

 

Ein Spaziergang durch Elstal, auf dem Weg zum Bahnhof, hat uns allen nach dem Essen wirklich gut getan und Elstal ist ein schöner Ort, in dem es viel zu entdecken gibt! So haben wir verlassene Bauten gesehen und durchforstet und konnten sogar noch einen Blick auf eine Zirkusvorstellung von „die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ werfen. Müde, glücklich und mit Erdbeeren in den Herzen sind wir dann mit dem Zug nach Hause gefahren und glücklich und zufrieden in den Schlaf geglitten, in dem wir dann von Erdbeeren mit Erdbeeren und Erdbeeren geträumt haben…

 

Die WaB Moabit sagt danke an die LEOs. Es hat uns auch diesmal wieder einen riesen Spaß gemacht und wir freuen uns auf weitere tolle Abenteuer!