April 2017

Dem Müll und dann dem Osterhasen auf der Spur

Am Donnerstag dem 13.04.2017 ging es für die WaB Moabit auf einen der vielen BSR-Höfe hier in Berlin. Wir mussten alle sehr früh aufstehen und das mitten in den Ferien! Puh, aber es hat sich gelohnt!

 

Auf dem Hof haben wir eine exklusive Führung bekommen und noch viel mehr über den ganzen Müll erfahren.

Vieles ist gar kein Müll, sondern es sind dann Wertstoffe, wie wir erklärt bekommen haben. Und es gibt wirklich viel zu viel Müll bzw. Wertstoffe hier in Berlin… Was die Leute alles wegschmeißen! Wir haben sehr viele Sachen gesehen, die noch funktionstüchtig waren und die die Menschen trotzdem weg geschmissen haben. Darüber waren wir sehr schockiert.

Wir haben dann überlegt wie viel wir selbst wegschmeißen und haben festgestellt, dass reparieren oder verschenken viel schöner wäre und die Umwelt schonen würde. Wir konnten dort all unsere Fragen loswerden und haben gestaunt wie viele Tonnen es dort gab und wie riesig diese Tonnen waren, mega mega riesig!

 

Mit Anjelika ging es dann weiter Richtung FEZ. Der Weg dorthin war lang aber die Sonne schien und so bekamen wir gute Laune.

Endlich angekommen, waren wir überwältigt von den vielen Ostereiern und vom Osterhasen. Ja, ihr habt richtig gehört! Dort lief ein riesiger Osterhase rum und auch ein Huhn! Die haben sogar mit uns getanzt und Sport gemacht. Das war sehr lustig, denn das Huhn hatte große Schwierigkeiten, sich mit seinem dicken Bauch zu bewegen.

Es gab viele Spielstationen, eine lange, dunkle und auch gefährliche Rutsche und ein riesiges Ostereierland aus Pappkartons. Dort konnte man lange durchkriechen und sich vor den Erwachsenen verstecken. Eier konnte man auch bemalen und einen Osterkuchen backen… So konnten wir uns super auf Ostern einstellen.

 

In der oberen Etage gab es eine Ausstellung zum Thema „Tod und das Jenseits“. Dies war sehr interessant und es gab auch einen Kinderreisepass. Also sind wir durch eine Zeitmaschine in das Jenseits gereist… Wow, das war spannend! Wir haben uns einen Unendlichkeitstrank gemixt und werden nun für immer leben - juhu! Wir werden sehen, ob er wirklich wirkt.

Nach den vielen Ereignissen haben wir uns völlig erschöpft auf den Weg in die Gruppe gemacht. Auf dem Weg gab es dann noch Burger, mmmhhh sehr lecker, und ab ging es wieder in die Gruppe. Hier endet ein erlebnisreicher und schöner Tag!

 

geschrieben von Praktikantin Frauke